• DE

Freunde von Taurage schicken zweiten Lkw mit Hilfsgütern in diesem Jahr

RIEDSTADT - Die Freunde von Taurage konnten jetzt den zweiten Lastwagen in diesem Jahr mit humanitären Hilfsgütern für Riedstadts litauische Partnerstadt auf den Weg schicken, informiert der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins, Klaus Minter.

Insgesamt 19 Helfer, davon zwölf Vereinsmitglieder und sieben weitere hilfsbereite Menschen, packten in drei Stunden den Lkw bis auf den letzten Zentimeter voll mit mehreren hundert Kartons voll Kleidung, Schuhen, Erwachsenenwindeln, Betteinlagen, weiteren Pflegemitteln, Küchengeräten und anderen Haushaltshilfen, schreibt Minter.

Eine sehr große Menge an Klinikwäsche, Decken und Kopfkissen konnte ebenso versandt werden wie Rollstühle, Pflegerollstühle, Toilettenstühle, Rollatoren und andere Gehhilfen. Auch Fahrräder, Nähmaschinen, Waschmaschinen, Trockner, Kühlschränke, Herde und eine Küchenspüle kamen in den Transporter. Alle diese Spenden gehen an die Krankenhäuser in Taurage und Skaudvile sowie an Senioren- und Kinderheime, andere soziale Organisationen und Schulen in Taurage.

Der Riedstädter Verschwisterungsverein bittet auch weiterhin um Spenden von Küchengeräten, Elektrogroßgeräten sowie Pflegemitteln, da letzte in den beiden vom Verein unterstützten Alters- und Pflegeheimen immer sehr knapp seien, so Minter. Stets werden daher gerne Windeln für Erwachsene, Betteinlagen und dergleichen angenommen, auch angebrochene Packungen. Ein weiterer Bedarf besteht immer an Bettwäsche, Toilettenstühlen, Rollstühlen, Rollatoren und Krücken.

Das Spendenlager der Freunde von Taurage im Philippshospital ist jeden Donnerstag von 16 bis 17.30 Uhr geöffnet. Es befindet sich links von Haus 9. An der Schranke (Klingel), aus Goddelau kommend links an der Fußgängerampel, werden Spender nach Hinweis auf ihr Ziel eingelassen.